Drucken

Schöner Spanier

Seat Exeo (Foto: )

Der Seat Exeo kommt frisch von der Beauty-Farm. Sein Gesicht wurde ein wenig aufgehübscht und der CO2-Ausstoß leicht verringert. Mit weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer will der überarbeitete Exeo die Kunden in die Autohäuser locken.

An der Front des Seat Exeo wurde das Designmesser angesetzt. Die neuen, jedoch nur gegen Aufpreis erhältlichen, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht lassen nun noch mehr die Nähe zu der Marke mit den vier Ringen verspüren als zuvor und das große "S" prangt in der neuen Generation auf wabenförmigen Frontgrilleinsätzen. Die neu gestalteten Leichtmetallräder im Format 17 und 18 Zoll sowie ein aufgewerteter Innenraum lassen den Spanier etwas moderner wirken.

 

Modern, aber erst im nächsten Jahr vorhanden, ist die Start-Stopp-Automatik für den Exeo. Mit ihrer Hilfe sollen CO2-Emissionen von unter 120 Gramm pro Kilometer erzielt werden. Der Exeo Ecomotive begnügt sich bis zur Einführung des Spritsparprogramms mit 5,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern, was einem CO2-Wert von 136 Gramm pro Kilometer entspricht.


Das in Martorell bei Barcelona gefertigte Seat-Modell bietet auf seinen 4,66 Metern Länge ausreichend Platz für fünf Passagiere. In der Kombiversion ST gibt der Kofferraum, bei umgeklappten Rücksitzen, ein Fassungsvermögen von 1.354 Litern preis. Das Motorenprogramm umfasst ein Spektrum von 88 bis 155 kW (120 bis 211 PS). Die Versionen 2.0 TSI mit 147 kW/200 PS und der 2.0 TDI mit 105 kW/143 PS sind auch mit Schaltwippen am Lenkrad lieferbar.

Die Sicherheitsausstattung umfasst sieben Airbags, ESP und eine automatische Reifendruckkontrolle. Zu haben ist der schöne Spanier ab dem 7. November zu unveränderten Preisen ab 21.990 Euro. Die Kombiversion ST kostet 900 Euro mehr, sprich 22.890 Euro.

Seat Exeo (Foto: Hersteller)
Seat Exeo (Foto: Hersteller)
Seat Exeo ST (Foto: Hersteller)
Seat Exeo ST (Foto: Hersteller)
(Foto: Hersteller)
Seat Exeo ST (Foto: Hersteller)

 

Autor: Marcel Sommer, Frankfurt  Stand: 25.08.2011
Fotos: